Mittwoch, 10. Januar 2018

UFOs 2018

Ich versuche es dieses Jahr mal wieder mit guten Vorsätzen. Nachdem ich bereits bei der Wolldiät von Frau Sonnenburg mitmache, soll es nun auch meinen Ufos an den Kragen gehen. Frau Augensternchen hat diese UFO-Linkparty ins Leben gerufen
Das ist genau der Anstoß, den ich gebraucht habe. Ich habe 3 Projekte in der Warteschleife, die einfach nicht fertig werden.


1. Der Blazer Lady Grace (Der fast-2-Tage-Blazer)


Ich habe im April 2017 nach über 20 Jahren mal wieder an einem richtigen Nähkurs teilgenommen. Den Overlockschnupperkurs und T-Shirt-Kurs für die Overlock werte ich nicht als echte Nähkurse. Es wurde ein Kurs für den Blazer Lady Grace angeboten. Ich habe Respekt vor dem Blazernähen und dachte mir, so ein Sweatplazer ist ein guter Einstieg. Er fand an zwei Tagen, jeweils 2 1/2 Stunden, statt. Wir waren am ersten Tag nur 2 Teilnehmerinnen und so kamen wir auch gut voran! Aber der Reverskragen hat mich dann doch viel Zeit gekostet und so musste ich zuhause noch etwas nachsitzen. Das "Pfeffer und Salz-Muster" ist beim Trennen einfach der Horror. Da ging viel Zeit drauf. Die Kursleitung war gut, nur leider waren war die Teilnehmerinnen eher Anfänger, dass fand ich sehr schade.
Jetzt hängt das gute Stück schon lange in meiner Nähecke. Im Herbst konnte ich mich noch aufraffen die Ärmel einzunähen und die Taschen sind auch fertig. Es fehlen nur noch die Knopflöcher und die Ärmel müssen gesäumt werden. Ich habe mit meiner neuen Nähmaschine noch keine Knopflöcher genäht und schiebe das deshalb ein wenig vor mir her.

2. Das Kleid in der Tüte


Frau Sonnenburg hat mir 2016 günstig einen schönen Stoff überlassen. Da zu dem Zeitpunkt absolut kein Platz in meinen Stoffboxen war, habe ich ihn sofort zugeschnitten. Das Kleid wartete schon länger auf meiner Wunschliste. Tja, weit bin ich bisher nicht gekommen. Aber dieses Jahr wird es ja wieder einen Sommer geben!

Zumindest habe ich alles staubfrei in einer Tüte verwahrt. Es dürfte also kein Teil fehlen.



3. Der Faltenrock im Karodesign

Im Rahmen der Stoffdiät habe ich einen schönen Karostoff ertauscht. Ich wusste auch sofort, was daraus werden sollte, denn ich hatte zum Geburtstag dieses Buch geschenkt bekommen. Wie so oft kamen mir auch hier div. Projekte dazwischen.

Ich habe keinen Zeitplan für die Fertigstellung meiner Ufos. Es wäre schön, wenn es dieses Jahr alle in den Kleiderschrank schaffen.

Danke für die Organisation!
Die anderen UFO-Vernichter gibt es hier zu sehen.
Ich freue mich dabei zu sein!
LG Monika

Dienstag, 9. Januar 2018

Nach der Diät ist vor der Diät!

2017 hatte Frau Küstensocke zur Stoffdiät aufgerufen und mich immer wieder mit ihren verarbeiteten unglaublichen Stoffmengen beeindruckt. Natürlich musste sie als Initiatorin mit gutem Beispiel vorangehen. Es war trotzdem eine großartige Leistung.
Meine Nähecke spielt da in einer anderen Liga. Ich habe nur wenig Platz und meine Stoffboxen müssen sich den Platz mit dem Wollfundus teilen. Aber gerade bei so wenig Platz ist eine gewisse Kaufdisziplin wichtig. Ich habe kaum Stoffkäufe (2017 nur 16 Meter) dieses Jahr getätigt. Das ist auch der eigentliche Grund für den Erfolg meiner Stoffdiät von fast 8 Meter, denn genäht habe ich nicht viel (nur 24 Meter). Insgesamt bin ich sehr zufrieden. Meine Stoffkäufe für die Weihnachtsgeschenke sind nicht in die Statistik eingeflossen und so kann ich keine Projekte zeigen, die meinen Stoffabbau voran getrieben haben.

Vielen Dank an Frau Küstensocke für die Organisation!
Es war eine wunderbare Idee, die sie mit viel Herzblut umgesetzt hat.
Die anderen Teilnehmer kann man hier sehen.
Es war schön dabei zu sein!

Aber nach der Diät ist vor der Diät!!

Im echten Leben habe ich nur einmal eine echte Diät gemacht und das war eine medizinische Notwendigkeit. Ansonsten gehe ich der Schokolade aus dem Weg, wenn mein Hose nicht mehr passt. Jetzt stolpere ich von einer Diät in die nächste!

Hier sieht man auch warum. Mein Stoffvorrat ist zwar etwas geschrumpft, aber ich habe immer noch alle Boxen in Beschlag. Und der direkte Vergleich zeigt deutlich, dass es bei mir zu viel Stoff und zu viel Wolle gibt.

Sandra ist eine der Bloggerinnen, die ich persönlich kenne und auch sehr schätze. Wir habe uns schon öfter über Instagram unser Leid geklagt, dass wir es nicht schaffen unsere Wollvorräte zu reduzieren. Die Stoffdiät von Frau Küstensocke war schon ein toller Erfolg, da fragt man sich: kann man dieses Maßhalten auch für Wolle umsetzen.
Also hat sich Sandra entschieden auf ihrem Blog hier zur Wolldiät aufzurufen

Was für eine tolle Idee und was für ein wunderschönes Logo!!

Ich habe bereits im letzten Jahr einen Großteil meiner Wollbestände bei Ravelry erfaßt und auch schon einige Projekte umgesetzt, die meinen Wollvorrat reduzieret haben.

Mein Schwerpunkt für 2018 ist die Sockenwolle. Die große Box ist gefüllt mit kompletten Knäuel, aber auch eine Tüte mit kleinen Resten.

Ich plane jeden Monat ein Paar Socken zu stricken und mein erstes Projekt ist schon angelaufen. Das Muster "Broken-Seed-Stitch" ist toll um Reste zu verwerten.


Vielen Dank an Sandra für die Organisation!
Die anderen Wollliebhaber seht ihr hier!
Schön dabei zu sein!
LG Monika


Freitag, 5. Januar 2018

12xmemade Januar



Chrissy organisiert dieses Jahr 12xmemade und bietet dort jeden Monat die Gelegenheit ein Projekt vorzustellen. Bei mir wirkt so ein wenig Termindruck oft Wunder und so versuche ich mal mein Glück.

Mein Weihnachtskleidprojekt wurde leider von der Technik torpediert. Ich hatte mir extra ein einfaches Objekt vorgenommen, da ich wusste, dass die Zeit knapp wird. Leider hatte meine Nähmaschine Stichaussetzer und ich kam gar nicht zum Nähen. Ich erhielt liebe Kommentare auf diesen Post und konnte das Problem mit Hilfe eines Druckluftsprays tatsächlich beseitigen.


Wie vermutet hatte sich ein Frotteefussel festgesetzt. Der schoss per Druckluft geradezu aus der Maschine! Ich wäre also jetzt bereit für neue Projekte. Und so möchte ich gerne Chrissys Challenge nutzen, um die Bluse Pam zu nähen. Ich habe die Zeit genutzt, um den Schnitt zu kopieren.

Danke an Chrissy für die Organisation!
Die anderen 12xmemade-Projekte kann man hier sehen.
Schön dabei zu sein!
LG Monika

Auf den Nadeln im Januar 2018

Ich verschaffe mir mit dem Post bei "auf den Nadeln" immer gerne monatlich einen Überblick über meine Strickprojekt. Den Dezember habe ich jedoch ausgelassen, da gab es zu viele Weihnachtsprojekte.
Ich habe meine letzte Wollbestellung von Lanade komplett aufgestrickt. Die zweite Herbstjacke ist auch fertig.

Ich habe die kostenlose Anleitung Ninni und mein Lieblingsgarn Drops Baby Merino verwendet. Die Anleitung ist leicht verständlich! Besonders gut gefällt mir das Ajourmuster auf dem Rücken.

Aus den Resten entstand dann noch ein Pullunder, nach dieser Anleitung von Brigitte. Ich habe mit doppeltem Faden gestrickt. Das Garn muss man sehr fest verstricken, damit es sich beim Waschen nicht zu sehr weitet.
Für große Projekte reichen meine Wollvorräte jetzt nicht mehr und so konzentriere ich mich darauf auch einzelne Knäuel oder Stränge zu verarbeiten.

Ich habe auf dem Kieler Wollfestival vor 2 Jahren einen Strang Lacegarn in einem schönen Orange gekauft. Daraus entstand ein Wolkig-Loop von Martina Behm. Auch diese Anleitung ist kostenlos.

Ich kaufe eigentlich keine Synthetik-Wolle. Aber einige Knäuel liegen schon lange in meiner Restekiste. Daraus stricke ich im Moment den Loop "Dancing Leaves". Diese tanzenden Blätter stricken sich auch gut beim Fernsehen.

Ich teste immer gerne Gratisanleitungen und wandle diese dann nach meinen Bedürfnissen ab. Die Preise für einzelne Anleitungen sind mir oft zu hoch. Ich entscheide mich einfach zu oft um und brauche oft mehrere Anläufe bis ich mich wirklich für ein Design entschieden habe.

Die anderen "auf den Nadeln" Objekte kann man hier bewundern.
LG Monika

Mittwoch, 3. Januar 2018

Liebling 2017

Heute geht es beim MMM um den Liebling 2017 und Claudia zeigt ein schönes lässiges Sommerkleid.

Auch bei mir hat es ein Sommerteil an die Spitze geschafft. Ich versuche zwar immer wieder neues auszuprobieren (siehe auch Rückblick 2017), aber ich mag einfach Jeans (Hose oder Rock) und T-Shirt. Dieses Jahr habe ich die Liv von Pattydoo mal ohne Bündchen genäht. Es ist ein einfaches Shirt ohne Schnickschnack! Der Stoff ist der Rest eines Stoffmarktschnäppchens. Dank der Stoffdiät von Frau Küstensocke bin ich jetzt immer sehr bemüht Reste aufzubrauchen.

Ein lässiges Teil, das ich diesen Sommer gerne getragen haben. Im Moment sind auch meine Strickjacken im Dauereinsatz, aber da hat sich noch keine Lieblingsteil entwickelt.

Die anderen Lieblinge 2017 sind hier zu bewundern.
Schön wieder dabei zu sein!
Danke an die Organisatorinnen! Ich bin auch mit einem MMM im Monat mehr als zufrieden und möchte mich für eure Mühe bedanken!
Ich wünsche allen ein erfolgreiches und kreatives Jahr 2018!
LG Monika




Donnerstag, 28. Dezember 2017

Rückblick 2017


Ich habe 2017 88 Posts geschrieben. Das ist etwas weniger als im Vorjahr. Ich nähe bewusster und dank der Stoffdiät von Frau Küstensocke kaufe ich Stoffe nicht mehr aus dem Bauch heraus. Immerhin habe ich meinen Stofffundus um 6 Meter reduziert. Das ist für mich ein großer Erfolg.

 
 

Das Jahr begann mit einem Urlaub auf Malta und der wunderbaren Gelegenheit schöne Fotos vom Weihnachtskleid 2016 zu machen.


















Im Februar war ich mit Frau Küstensocke in der Elbphilharmonie. Ein tolles Erlebnis!















Im März erschien der Post, mit den meisten Lesern 2017.
Ich kann sehr schwer vorhersagen, welcher Post gut ankommt. Hier hat sich jedenfalls gelohnt für die Fotos im kalten Wind zu stehen.
Es ist nicht immer so einfach eine gute Location und einen willigen Fotografen zusammen zu bringen.









Außerdem ergab sich die Gelegenheit für tolle Fotos in Eckernförde! Ich habe für eine Freundin ein großes Tuch gestrickt und als Lohn um dieses Fotoshooting gebeten.

Dann habe ich noch an meinem ersten MeMadeMay teilgenommen und war überrascht, wie viel Selbstgemachtes sich in meinem Kleiderschrank versteckt. Ich habe längst vergessenen Teile hervorgeholt und wieder für gut befunden.

Die Ostsee ist mein Fotomotiv 2017 und wird es auch 2018 werden. Wir werden unsere kleine Ferienwohnung sicher häufig nutzen und es sind nur 5 Minuten zum Strand. Das Lieblingsfotomotiv liegt in Zukunft also direkt vor der Haustür! Wie viel Nähzeit mir noch bleibt werden wir sehen. Stricken kann man aber überall!








Ich habe beim Frühlingsjacken-Knitalong 2017 mitgemacht und war mit dem Ergebnis sehr unzufrieden, da musste unbedingt noch eine zweite Frühlingsjacke her.

Im Juli kaufte ich mir eine neue Nähmaschine. Leider fremdeln wir immer noch etwas miteinander. Sie ist einfach eine moderne Diva und nicht so ein verlässliches Arbeitstier, wie meine alte Nähmaschine.


 
Die neue Nähmaschine kam auch bei meinem aufwendigsten Projekt 2017 zum Einsatz. Das war das neue Gruppenkostüm für unsere Hula-Gruppe. Ich habe den Schnitt entwickelt und mehrere Röcke genäht. Nicht wirklich anspruchsvoll, aber durch die vielen Anproben sehr zeitaufwendig.
 
Ich kann nicht widerstehen, wenn zu Sew- oder Knit-Alongs aufgerufen wird und merke erst im Rückblick wie viele es wirklich waren!

Mir machen diese gemeinschaftlichen Näh- und Stricktreffen einfach Spaß und manchmal übernehme ich mich da ein bisschen. Wobei mir das Stricken in diesem Jahr viele leichter von der Hand ging als das Nähen.

Es entstehen auch immer wieder nette Kontakte zu anderen Bloggerinnen. Dieses Jahr war besonders die Stoffdiät von Frau Küstensocke eine gute Gelegenheit um Kontakte zu knüpfen.

Das Nähbloggertreffen in Köln musste ich leider absagen und auch beim Nähtreffen "Sewing by the Sea" konnte ich nicht dabei sein. Aber ich bin sicher es wird 2018 wieder viele Gelegenheiten geben die Kontakte aus dem Internet auch im echten Leben kennen zu lernen.

Der Blog hat sich in mein Leben integriert und ich habe auch mein Umfeld inzwischen gut eingebunden, insbesondere, wenn es um die Fotos geht. Wenn ich selbst gemachte Geschenke überreiche, was ich sehr gern tue, kommt sofort die Frage: "Brauchst du noch Fotos für deinen Blog?"

Ich möchte allen meinen Lesern danken, besonders denen, die sich auch noch Zeit für einen Kommentar genommen haben.

Ich wünsche allen einen guten Rutsch in ein glückliches und kreatives Jahr 2018

LG Monika
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 

Mittwoch, 27. Dezember 2017

Weihnachtskleid Finale

Mein Plan war es, erst die Weihnachtsgeschenke fertig stellen und dann an einem ruhigen Feiertag ohne Termine meine Weihnachtsbluse zu nähen. Tja, im Moment kann man sicher sein, dass meine Pläne torpediert werden. So will meine neue Nähmaschine mir mal zeigen, was eine echte Diva ist. Einer der Frotteefussel vom Bademantel (das letzte Nähprojekt) muss sich verfangen haben und führt jetzt zu Stichaussetzern.

Ich habe schon alles versucht diesen Fehler zu beheben, bisher erfolglos. So werde ich nicht mit der Bluse beginnen. Hoffentlich ist es nicht nötig, die Maschine in die Werkstatt zu bringen.

Ich bin mir sicher, die anderen Weihnachtskleidschneiderinnen, die man hier bewundern kann, hatten mehr Erfolg.
Vielen Dank an die Organisatorinnen.
LG Monika