Dienstag, 21. Februar 2017

Pyjamahose für den Mann




Mein Mann trägt weder selbst genähtes noch selbst gestricktes. Es gibt nur eine Ausnahme: Pyjamahosen. Ich musste jetzt feststellen, dass das älteste Exemplar nach über 20 Jahren nicht mehr tragbar war und ersetzt werden musste. Leider ist es sehr schwierig den richten Stoff zu bekommen auch dieser Baumwollflanell ist nicht ideal. Er ist nicht so weich und kuschelig, wie ich es gerne hätte. Ich werde in Zukunft mal die Augen offen halten nach einem besseren Material. Als Modell stand mein Mann leider nicht zur Verfügung. Der Schnitt ist uralt und ich habe keine Ahnung wo ich den herhabe. Vermutlich Burda, das war damals meine einzige Quelle. Sie hat einen Einsatz am Gesäß und einen angesetzten Bund. Mein Mann mag diesen Schnitt. Aktuell wird der Schnitt leider nicht mehr angeboten. Eigentlich nähe ich die Hose im Schlaf. Aber das Karomuster ist asymmetrisch und hatte sich beim Waschen/Trocknen total verzogen. Ich finde zwar Pyjamas müssen nicht perfekt sein aber die Seitennähte sollten schon gut aussehen. So hat mich der Zuschnitt Zeit und Nerven gekostet! Jetzt hoffen wir, dass der Stoff bei jeder Wäsche ein wenig weicher wird.



Mittwoch, 8. Februar 2017

Elbphilharmonie (37. MMM)

Meike hat heute ihren letzten Auftritt beim MMM. Ihr Blog und ihr Vortrag über die Nähbloggerwelt haben mich, neben dem MMM, dazu gebracht selber einen Blog zu schreiben. Ich wünsche ihr viel Erfolg bei ihren Projekten.

Bei mir gibt es heute Kultur:

Frau Küstensocke hatte in diesem Post des MMM eine Begleitung für ein Konzert in der Elbphilharmie gesucht. Dort findet ihr auch sehr schöne Fotos dieses neuen Hamburger Wahrzeichens. Ich hatte nur meine kleine Kompaktkamera dabei und die war von den Lichtverhältnissen überfordert.
Ich mag Hamburg sehr und habe daher diese nette Einladung gerne angenommen. Obwohl ich kein erfahrener Klassikfan bin, war es ein kurzweiliger Abend.

Wir genossen ein Klavierkonzert eines jungen Pianisten mit deutsch-koreanischen Wurzeln. Er spielte u.a. Strawinsky und Bach. Der "kleine Saal" der Elbphilharmie ist sehr schön und hat eine wunderbare Akustik, sicher auch durch seine außergewöhnliche Wandgestaltung, die Frau Küstensocke mit ihrer tollen Kamera perfekt einfangen hat.

Für mich immer wieder ein Ärgernis, dass es Leute gibt, die bereits nach dem letzten Ton aus dem Saal stürmen, um als Erste im Parkhaus zu sein. Das habe ich aber nicht nur hier erlebt, sondern auch schon bei anderen Veranstaltung. Ich finde es einfach sehr unhöflich sich nicht mal Zeit für einen angemessenen Applaus zu nehmen. Zumal wir hier auch noch mit drei Zugaben belohnt wurden.

Natürlich hatten wir uns auch vorgenommen einige schöne Bilder für den MMM zu machen.



 Ich trage meinen Sewing by the Sea-Hollyburn und die Strickjacke Flip.


So eine geschulte Kamerafrau hat selbstverständlich auch einen Blick für die nähtechnischen Details.

Vielen Dank an Frau Küstensocke für den schönen Abend und die tollen Fotos!
Schön wieder dabei zu sein!
Die anderen MMM-Beiträge könnt ihr hier sehen.
LG Monika





Dienstag, 7. Februar 2017

Winterset



Ich habe ein Nurmilintu-Tuch mit passender Mütze Meret gestrickt. Beide Anleitungen findet man bei Ravelry. Ich mag diese unendliche Fundgrube an Anleitungen und Anregungen, die man dort findet. Auch wenn ich meist die deutschsprachigen Anleitungen bevorzuge.

Verwendet habe ich Baby-Merino von Drops. Ich wollte, dass die Mütze richtig wärmt und habe sie mit doppeltem Faden bestrickt. 

Ich zeige das Set bei: creadienstag, Gehäkeltes&Gestricktes und "auf den Nadeln"


Sonntag, 5. Februar 2017

Blusen-Sew-Along 3. Treffen

Ich bin raus!!


Ich musste an meiner Bluse einige Änderungen vornehmen und jetzt passte der Kragen überhaupt nicht mehr. Ich habe hin und her experimentiert aber jetzt ist es genug. sowohl die Bluse als auch der Schnitt landen in der Tonne. Ich habe auch keinen Stoff mehr, um etwas neu zuzuschneiden. Es tut mir jetzt schon leid um die Zeit, die ich investiert habe und noch mehr soll es nicht sein!

Ich wünsche allen anderen Teilnehmerinnen (ihr könnt sie hier sehen) beim Blusen-Sew-Along mehr Erfolg!
Danke an Elke für die Organisation!
LG Monika

Samstag, 4. Februar 2017

Orientalischer Flohmarkt


Ich nehme im Moment an der Stoffdiät von Frau Küstensocke teil und versuche meine Nähecke neu zu organisieren. Ich habe früher orientalische Tanzkostüme genäht und da gerät man oft in einen schweren Kaufrausch. Diese Teile suchen nun ein neues Zuhause.  Ich habe daher eine Flohmarktseite eingerichtet und schaue mal, ob ich so etwas Platz schaffen kann.

Also schau mal hier rein, vielleicht ist etwas für dich dabei!

LG Monika

Freitag, 3. Februar 2017

Auf den Nadeln im Februar

Der Januar ist schon vorüber und da wird es wieder Zeit für die Zusammenstellung der Werke bei "auf den Nadeln".
Meine türkise Strickjacke entwickelt sich so langsam zum Endlos-Projekt. Es kommen einfach immer Projekte dazwischen, die mich mehr reizen. Es ist mal wieder ein Wiebke, d.h. eine Strickjacke ohne Anleitung, gestrickt nach Gefühl. Ich habe begonnen meinen ersten Ärmel einzustricken. Das ist immer mühsam und so ruht sie sich erst mal etwas aus.

Gefällt mir nicht!
Meine Socke nach dem Januarmuster der Socken-stricken-Gruppe bei Facebook gefällt mir nicht und die Wolle wird auch nicht reichen, da werden ich wohl räufeln.

Dafür habe ich anderes Sockenprojekt angefangen. Eine liebe Freundin hat uns für April zur Silberhochzeitsfeier eingeladen. Da die Beiden sich Geld wünschen, gibt es von mir zwei selbstgestrickte Sparstrümpfe. D.h. für mich zwei Paar Socken stricken. Ich habe ein Muster mit Zöpfen zusammengestellt. Passenderweise gab es im Kaufhaus die gute Regia-Socken-Wolle zum Schnäppchenpreis. Ich habe jetzt 2 1/2 Monate Zeit!


Ich habe letztes Jahr bei Stoff & Stil diese Wolle mitgenommen. Wegen der langen Lauflänge dachte ich 4 Knäuel würden reichen. Die Wolle ist sehr rau und lässt sich nur schlecht stricken. Es gibt extra einen Hinweis, dass die Wolle erst nach dem Waschen richtig flauschig wird. Das hilft einem beim Stricken aber natürlich nicht. Ich habe mit doppeltem Faden und NS 5 gestrickt. Damit ging es fix! Er wurde ein Raglan von Oben, nach dieser Anleitung von Drops. Die Wolle reichte nur für eine kurze Jacke und ich musste beim  Bündchen und der Knopfleiste den zweiten Faden durch eine Sockenwolle ersetzen. So ging es genau auf. Der bunte Effekt lockert die Jacke etwas auf und gefällt mir nun sehr gut. 

Die anderen Strick- und Häckelarbeiten seht ihr bei "auf den Nadeln" im Februar.
LG Monika



Dienstag, 31. Januar 2017

Urlaubsausbeute und Restverwertung

Tja, doof, wenn im Urlaub das Wetter schlecht ist und der Wollvorrat schon nach der Hälfte aufgebraucht ist! Echt doof!
Ich hatte extra nichts gekauft, sondern Reste mitgenommen. 

Aber mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. 

Ich habe meine restliche Weihnachtssockenwolle zu kleinen Mini-Deko-Söckchen verarbeitet. Die werden mir für Weihnachten 2017 einen Vorsprung geben!

Außerdem habe ich die Stulpen Weimar noch zwei mal gestrickt.

Da ist jetzt auch hier nur noch ein winziger Rest über.

So gesehen ist der Urlaub super gelaufen!


Ich kombiniere die Stulpen noch mit echt maltesischem Nougat und habe ein nettes Urlaubsmitbringsel für zwei liebe Freundinnen!

Ich zeige das bei "auf den Nadeln", Gehäkeltes&Gestricktes und Creadienstag
LG Monika